Hauptseite > Artikel > Archiv > THW-Jugend Wilhelmshaven in der Bundesschule Hoya

THW-Jugend Wilhelmshaven in der Bundesschule Hoya

Wilhelmshaven, 15. März 2008

  Foto: THW OV-Wilhelmshaven

Am Sonntag, 09. März 2008 brachen fünf Helfer und Helferinnen der Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) Wilhelmshaven mit ihrem Betreuer zur THW-Bundesschule in Hoya auf. Hier war für die folgenden fünf Tage ein Lehrgang „Junghelfer im THW“ vorgesehen, der viel Spannendes bereithalten sollte.

Gleich am darauf folgenden Montagmorgen ging es nach einem ausgezeichneten Frühstück pünktlich um viertel vor Acht im Unterrichtssaal los. Hier trafen man auch die anderen teilnehmenden Jugendgruppen aus Uelzen und Lüchow-Dannenberg. Die Ausbilder Christian Probst und Heiner Hupe stellten sich kurz vor und erklärten, was Sie für die Woche vorgesehen hatten: Gemeinsam sollte eine Arbeitsplattform oder auch Fähre gebaut werden.

Nach dem nun folgenden theoretischen Unterricht, rauchte einigen mächtig der Kopf, aber jetzt wusste jeder, wo zum Beispiel Ober- und Unterstrom oder Back – und Steuerbord liegen.
Frisch ausgeruht begannen am nächsten Tag, nach einer kurzen Besichtigung des Geländes, die Arbeiten am Wasserübungsplatz in Barme. Vier Pontons wurden zu Wasser gelassen und jeweils zwei von ihnen verbunden. Hierbei war Teamarbeit und auch eine Menge Fingerspitzengefühl gefragt. Anschließend hieß es: Binden, Binden, Binden! Das taten alle auch so gut, dass die Fähre bereits kurz vor dem Mittagessen fertig war. Damit war die Zeit für die Jungfernfahrt gekommen und wir stellten fest, dass unsere Plattform erstaunlich gut unterwegs war. Anschließend durfte sich jeder einmal im steuern, unter Anleitung des Bootsführer, an einem der beiden 40 PS-Außenbordmotoren versuchen.
Selbst von dem penetranten Regen und Wind ließ sich niemand entmutigen, sondern man entgegnete dem Wetter mit der richtigen Kleidung, wie man es als Norddeutscher ja ohnehin gewohnt ist.
Noch am selben Tag unternahmen wir eine Ausflugsfahrt auf der Weser zu einer nahe gelegenen Schleuse.

Am Mittwoch machten wir uns unter Volllast in Richtung Oberstrom auf zu einer Gierfähre. Das ist eine Fähre, die sich nur durch Ausnutzen der Strömung (ohne Motorenkraft) über die Weser bewegt. Begleitet wurden wir auf allen Fahrten von einem Rettungsboot für den Fall der Fälle, es kam zum Glück aber nie zum Einsatz. Nach dem Rückbau, der Material- und der Motorenpflege kam es am Abend zu einem Kräftemessen der anderen Art: Auf der schuleigenen Kegelbahn konnten alle Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen.

Für den Donnerstagmorgen hatten die Ausbilder noch eine besonders interessante Aufgabe vorgesehen. In einer Funk- und Kartenübung mussten Koordinaten über Funk abgefragt und angefahren werden. An den jeweiligen Orten waren nun kleine Aufgaben zu lösen und Fragen zu beantworten. Nach einem ausgiebigen Besuch im Verdener Schwimmbad ließ man den Lehrgang bei einem gemeinsamen Grillen ausklingen.
Am Freitag begaben wir uns nach einer kurzen Abschlussrunde auf den gemeinsamen Heimweg, doch unsere Nachwuchshelfer waren sich alle einig: „Hoya wir kommen wieder!“

Interesse bekommen?

Sie haben Interesse am THW bekommen oder haben Fragen? Wir sind jeden Dienstag von 19 bis 22 Uhr in unserer Unterkunft für Sie erreichbar. Gerne können Sie vorab einen Termin vereinbaren.

Eine anwesende Führungsperson wird sich dann gerne um Sie kümmern und Ihre Fragen zum THW beantworten.

Mitmachen und helfen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden sein?
Dann nutzen Sie unseren Newsletter.

*) Ihre E-Mail wird ausschließlich für den Newsletter genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.