Hauptseite > Artikel > Grundausbildung > Jennys Blog - Klappe die Dritte

Jennys Blog - Klappe die Dritte

Wilhelmshaven, 03. Mai 2011

  Foto: THW OV-Wilhelmshaven

Ich gebe zu, zusätzliche Dienste neben den normalen wöchentlichen Terminen am Dienstagabend können natürlich lästig sein. Einen ganzen Samstag bei traumhaftem Wetter in blauer "THW-Klamotte" verbringen und Geräte zu warten, ist auch nicht das, was ich mir so unter Freizeit vorstelle. Aber gut, ich habe es so gewollt. Dass eine THW-Mitgliedschaft sich nicht auf Montag bis Freitag beschränkt, habe ich ja auch vorher gewusst.

Ich habe mich also aus dem Bett gequält und war Samstagmorgen um neun Uhr im THW-Gebäude. Dort erfuhr ich als Erstes, dass die Fachgruppe Wassergefahren noch viel eher Dienstbeginn hatte und schon längst dabei war zusammen mit Mitarbeitern der Fachhochschule Wilhelmshaven eine Plattform in den Banter See zu lassen und Kabel im Wasser zu verlegen. Diese Seekabel sollen zukünftig zwei Umwälzpumpen versorgen um auf natürliche Weise das Blaualgenproblem im Banter See einzudämmen. Und das alles hat begonnen, während ich noch geschlafen habe. Die Anderen hatten auf jeden Fall mein volles Mitleid für den frühen Dienstbeginn am Wochenende.

Nach der Besprechung, was zu tun ist, sind wir dann gemeinsam zur Halle gelaufen und haben so ziemlich alles, was man auch nur irgendwie bewegen kann, durch die Tore der Halle ins Freie geholt.

Nach dem ersten Kaffee war ich auch endlich richtig fit und neugierig auf die Aufgaben, die so bevorstanden. Vorher wurde mir versprochen, ich könne jede Menge Geräte ausprobieren und testen. Natürlich wurde auch geputzt, kontrolliert, geölt geschraubt und nachgestellt. Die THW-Jugend hat geholfen Stative zu reinigen, das Boot zu waschen und hier und da nebenbei noch die ­ein oder andere nützliche Information zum Umgang mit den Geräten bekommen.

Genau das gleiche habe ich im Prinzip auch gemacht. Wir haben mit dem pneumatischen Hebekissen einen voll beladenen Lkw angehoben. Das war ohne Witz echt faszinierend. Beim Aufbau war ich natürlich wie immer ein wenig überfordert.Anweisungen wie zum Beispiel "Schaff das alles zum GKW 1" sind beim Technischen Hilfswerk keine Seltenheit. Alles wird abgekürzt. Für Neulinge wie mich, wirklich anstrengend.
Aber auch daran werde ich mich wohl noch gewöhnen. Mit der Zeit hat man die Abkürzungen auch ganz gut drauf. Mittlerweile weiß ich: GKW 1 ist einer unserer Gerätekraftwagen. Es gibt auch noch einen GKW 2. ;)

Am Ende haben wir es dann geschafft nur mit Hilfe von Druckluft aus dem Kompressor und den Hebekissen die Hinterräder des Gerätekraftwagens um 20 cm anzuheben. Ich habe noch eine kleine Nachhilfestunde in der Unterscheidung von Hämmern und Nägeln bekommen. Ja, es gibt da Unterschiede: Klopfholz, Latthammer und wie sie nicht alle heißen. Für die Prüfung am 24. September muss ich das alles wissen. Gemerkt habe ich mir bis jetzt leider nur einen kleinen Teil. Um ehrlich zu sein, auch wenn ich jetzt beim THW bin, könnte es mir trotzdem noch passieren, dass ich einen Holznagel Versuche in eine Wand zu schlagen. Aber ich habe Hoffnung, dass sich das noch ändert.

Zum Mittag, gab es dann lecker Essen. Wir haben uns Biergarnituren vor die Halle gestellt und uns in die Sonne gesetzt. Ich mag diese Pausen sehr gerne, man kann dann immer Neuigkeiten aus Wilhelmshaven und interessante Geschichten aus dem Leben der anderen Helfer hören. Die Verpflegung zumindest beim Ortsverband Wilhelmshaven ist übrigens generell sehr gut.
Wir können auch nach den normalen Terminen am Dienstagabend etwas selbst Gekochtes aus unserer Kantine essen.

Nach der Mittagspause habe ich noch mit einem anderen Helfer geübt, eine Leiter zusammenzustecken und zu sichern. Dann wurde alles abgebaut und um 17.00 Uhr war der technische Dienst auch schon vorbei. Fazit des Tages: Ich habe den Tag draußen verbracht, den Unterschied zwischen hydraulisch und pneumatisch gelernt und alle Geräte sind mal wieder getestet worden. Im Grunde hat sich das Aufstehen also gelohnt. Schon wegen dem leckeren Nachtisch. Unglaublich, was man aus Sahne und Dickmännern so alles zaubern kann.

Interesse bekommen?

Sie haben Interesse am THW bekommen oder haben Fragen? Wir sind jeden Dienstag von 19 bis 22 Uhr in unserer Unterkunft für Sie erreichbar. Gerne können Sie vorab einen Termin vereinbaren.

Eine anwesende Führungsperson wird sich dann gerne um Sie kümmern und Ihre Fragen zum THW beantworten.

Mitmachen und helfen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden sein?
Dann nutzen Sie unseren Newsletter.

*) Ihre E-Mail wird ausschließlich für den Newsletter genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.