Hauptseite > Artikel > Einsätze > Wilhelmshavener Fluthelfer des THW sicher heimgekehrt

Wilhelmshavener Fluthelfer des THW sicher heimgekehrt

Wilhelmshaven / Landkreis Lüchow-Dannenberg, 26. Juni 2013

Bergungsgruppenführer Rainer Siebler (ganz links außen) nach der gemeinsamen Erkundung der Lage vor Ort. Foto: THW OV-Wilhelmshaven

Über drei Wochen versetzte die Flutkatastrophe große Teile von Deutschland in den Ausnahmezustand. Auch das Technische Hilfswerk (THW) in Wilhelmshaven war mehrfach im Einsatz und unterstützte bei der Abwehr von Schäden im Hochwassergebiet. Alle Helferinnen und Helfer sind mittlerweile sicher heimgekehrt und der Ortsverband kann sich wieder auf das Tagesgeschäft konzentrieren.

Über 20 Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband Wilhelmshaven waren in der Bewältigung der Hochwasser-Einsätze eingebunden. In zahlreichen Dienststunden transportierten sie Sandsäcke, zogen Treibgut und Baumstämme aus der Elbe und unterstützen bei der Einsatzführung im Katastrophengebiet.
Die Kraftfahrer Stephan Adam und Georg Kubiak waren die ersten, die mit Lastwagen und Anhänger über 400.000 Sandsäcke mit in das Einsatzgebiet beförderten. Darauf folgte unter der Führung von Pattrick Hirch die Fachgruppe Wassergefahren welche Einsätze im Gebiet der Elbe rund um Hitzacker abarbeitete und unter Leitung des Zugführers Peter Tiedemann koordinierte der Zugtrupp des Ortsverbands den Bereitstellungsraum der Einsatzkräfte in der Nähe von Lüchow. 

Ebenso verschaffte sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel am 12. Juni einen Einblick in die Situation vor Ort in Hitzacker und überzeugte sich ebenso von der Leistung des Technischen Hilfswerks. Der Wilhelmshavener Bergungsgruppenführer Rainer Siebler stellte ihr und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil bei diesem Besuch den bisherigen Verlauf des Einsatzes aus Sicht der Wilhelmshavener Einheiten dar.

Nach der Aufhebung des Katastrophenalarms am Sonntag, 16.6.2013 konnte der Zugtrupp dann den verbliebenen knapp 100 THW-Einsatzkräften im Landkreis Lüchow-Dannenberg den wohlverdienten Abmarsch-Befehl nach Hause durchleiten und koordinierte die Auflösung des THW-Einsatzlagers. 

Seit Montag steht das THW Wilhelmshaven nun wieder in voller Stärke für die Herausforderungen und Hilfeleistungen hier in der Region zur Verfügung.
Ein Dank gilt allen Helfern des THW, welche am Standort Wilhelmshaven verbliebenen sind und hier das Tagesgeschäft, wie zum Beispiel die Unterstützung bei der Absicherung des Gorch-Fock-Marathons, sichergestellt haben. Auch diese Helfer saßen für den Bedarfsfall auf gepackten Koffern und übernahmen die Tätigkeiten der im Einsatz befindlichen Kräfte.

Ein besonderer Dank gilt insbesondere allen Arbeitgebern welche ihre Mitarbeiter für den Einsatz freigestellt haben sowie der Unterstützung durch die Mitbürger, welche per E-Mail und Facebook bekundet wurden. Das THW konnte am vergangen Dienstag drei neue Helfer in der Grundausbildungsgruppe begrüßen. 

Für interessierte Mitbürger stehen die Helferinnen und Helfer des THW Wilhelmshaven jeden Dienstag zwischen 18 und 22 im Banter Weg 12a für Informationen zur Verfügung. 

Interesse bekommen?

Sie haben Interesse am THW bekommen oder haben Fragen? Wir sind jeden Dienstag von 19 bis 22 Uhr in unserer Unterkunft für Sie erreichbar. Gerne können Sie vorab einen Termin vereinbaren.

Eine anwesende Führungsperson wird sich dann gerne um Sie kümmern und Ihre Fragen zum THW beantworten.

Mitmachen und helfen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden sein?
Dann nutzen Sie unseren Newsletter.

*) Ihre E-Mail wird ausschließlich für den Newsletter genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.